29.01.17 – Reste von Gestern

Die Überschrift ist evtl. bissl irreführend. Es geht nicht drum was bei uns in der Küche keinen Abnehmer gefunden hat am Vortag, sondern dass da noch ein wenig ArbeitsREST von gestern im EG liegt.
Immer wenn ich an einer Ecke etwas Ordnung gemacht hab, reiß ich an der gleichen Stelle einige Tage später wieder was auf. Diese Aussage trifft auf das EG im Bereich der Küche voll zu. Auch heute geh ich nicht in die Kirche zum Beten, sondern auf die Baustelle zum Aufräumen.
Der Hof hier hat mich im Übrigen durchaus gläubig(er) werden lassen.
So viele Stoßgebete, wie ich hier schon losgeschickt hab, ist für einen Nebenzeit-Christen enorm. Auch eine Art Glaube ist die Hoffnung, dass das Geld reichen wird. Von den frommen Wünschen dass die Wände halten, die Böden nicht alle total kaputt sind und dass mit bissl Farbe und Fliesen alles wieder schick wird, ganz zu schweigen.

Jetzt aber zurück zum Bauprojekt (oder Lebenswerk).

Die Wand ist raus und der Schutt muss das auch, raus. Der kleine Container direkt vor dem Eingang ist noch ein wenig aufnahmefähig und weil ich dem Verleiher vollmundig angekündigt habe dass das Ding (längst) wieder weg kann, muss ich zusehen bis Montag die Reste verstaut zu kriegen. Im Aufbau der Laderampe bin ich mittlerweile „Wetten dass“ reif. So schnell kann keiner die Bohlen auf den Bock und von da auf den Containerrand bugsieren wie ich. Der Balanceakt bei jeder Schubkarre die dann über das Gebilde geschoben wird ist auch sehenswert find ich. Wo sind nur die Talent Scout wenn man einen braucht?

Zur Kaffeezeit bin ich fertig und das Ergebnis freut uns total.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „29.01.17 – Reste von Gestern“

  1. Die Überschrift, lieber Hansi, ist in der Tat „a bissl“ irreführend.
    29.02.17 ????????
    In welcher Zukunft lebst du denn?
    Hat der Baustaub Deinen Kopf vernebelt?
    Liebe Grüße, hihi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.